Logo
a94

Andere Exerzitienformen

va0031977
Di. 27.12.2022
18.00 Uhr
Schreiben ist das Beten mit der Hand
Stille Schreibmeditationstage vor dem Jahreswechsel
Di. 27.12.2022 (31977)
Seminar
31977

Seminar

Stehen Schreiben und Beten nicht zueinander im Widerspruch? – Die Kunst ist, sie zusammenwirken zu lassen. Das Schreiben bringt deine natürliche innere Stimme zutage. Sie sprudelt unablässig wie aus einer unversiegbaren Quelle. Du kommst mit ihr ins Gespräch und bringst sie zum Ausdruck. Das Geschenk reinen Daseins. Auch Schmerzhaftes bekommt aufmerksame Zuwendung aus der Stille und wird kraft des Wortes losgelassen und verwandelt.
Dazu hilft ein Tagesrhythmus aus
• Stille/Schweigen
• gemeinsamem Beten mit Schreiben und Vorlesen / achtsames Hören der entstandenen Texte
• bei dir selbst sein
• ein Gespräch mit der Begleitung
• gemeinsame Mahlzeiten
Es ist keinerlei Vorkenntnis erforderlich, jedoch gesunde psychische Verfassung. Befreit, verwandelt und mit dem Gefühl, Teil von etwas Wertvollem zu sein, wirst du ins neue Jahr aufbrechen.

Leitung

Leitung:

Mag. Monika Tieber-Dorneger, zertifizierte Leiterin für Literarische Werkstätten und Poesie- und Bibliotherapie, Lehrbeauftragte EAG®, Dipl. Lebens- und Sozialberaterin, Exerzitienleiterin

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

€ 315,- zzgl. € 380,- für Unterkunft und Verpflegung

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung und Wohnen im Kardinal König Haus erforderlich, begrenzte Teilnehmer*innenzahl

Dauer

Dauer:

27.12., 18.00 Uhr bis 31.12., 9.00 Uhr

va0032044
Fr. 28.04.2023
18.00 Uhr
Der Geist weht, wo er will
Meditationskurs mit dem Johannesevangelium und der Bhagavad Gita
Fr. 28.04.2023 (32044)
Wochenkurs
32044

Wochenkurs

Das Johannesevangelium ist die Urquelle der christlichen Mystik. Jesus lädt alle ein, an seiner Erfahrung der Einheit mit dem göttlichen Grund (dem Vater) teilzuhaben. In der Erkenntnis, dass wir zum göttlichen Leben berufen sind, treffen sich alle Religionen.

Die Bhagavad Gita gehört zu den angesehensten und am weitesten verbreiteten Texten der indischen Spiritualität. Sie bietet eine integrierte Lebenseinstellung an, die die kontemplative Wahrnehmung der göttlichen Tiefe der Wirklichkeit mit einer liebevollen Hingabe an Gott und mit einem verwandelten Wirken in der Welt in Einklang zu bringen versucht. Die Gnadenlehre und die Liebesmystik der Bhagavad Gita öffnen dem Christen einen echten Zugang zur östlichen Mystik.

Die Grundthemen des Johannesevangeliums und der Bhagavad Gita werden in Kurzreferaten dargestellt und durch Meditationsübungen verinnerlicht. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Meditationskurses werden vom christlichen Glauben her einen Weg des fruchtbaren Dialogs mit der Erfahrungswelt der östlichen Mystik erleben.

Bitte beachten:
• Der Meditationskurs findet als Schweigekurs statt.
• Zum Tagesablauf gehören das Sonnengebet am frühen Morgen, sechs Meditations- und zwei Reflektionseinheiten, sowie am Abend die meditative Feier der Eucharistie.

• Bitte für die Meditationsübungen geeignete Kleidung mitbringen.
• Zu empfehlen wäre das Buch: Sebastian Painadath, Göttliche Seinsdynamik, Östliche Mystik und christliche Spiritualität im Dialog, Vier-Türme-Verlag. (Darin sind die Texte und die Kurzreferate vorhanden
.)

Leitung

Leitung:

P. Sebastian Painadath SJ
P. Josef Maureder SJ

Teilnahmebeitrag

Teilnahmebeitrag:

380,- für Unterkunft und Verpflegung zzgl. € 210,- Teilnahmebeitrag

Anmeldung

Anmeldung:

Anmeldung und Wohnen im Kardinal König Haus erforderlich, Spezialprospekt anfordern, begrenzte Teilnehmer*innenzahl

Dauer

Dauer:

Freitag, 28.4., 18.00 Uhr bis Mittwoch, 3.5., 9.00 Uhr